Flurstück – Bedeutung, Unterschiede & Abgrenzung

Autor: Marc Seiberth   –   Aktualisiert: 19

Für Immobiliengeschäfte, Bauanträge oder die Vermittlung von grundstücksbezogenen Finanzierungen ist das Flurstück von Bedeutung. Informationen über seine Lage sind auf der Flurkarte, dem darstellenden Bereich des Liegenschaftskatasters, vermerkt. Wie man an diese Daten gelangt, erfahren Sie hier ebenso, wie die Definition eines Flurstücks.

Flurstück – Was sind die wichtigsten Fakten?

  • Das Flurstück ist eine Maßeinheit des Liegenschaftskatasters.
  • Das Flurstück wird auf der Flurkarte abgebildet.
  • Die Zuordnung eines Flurstücks erfolgt über die Flurstücksnummer.

Was ist ein Flurstück? – Eine Definition

Ein Flurstück ist ein amtlich vermessener Teil der Erdoberfläche und durch eindeutige Grenzen als solches erkennbar. Die Darstellung des Flurstücks erfolgt in der Flurkarte mittels einer durchgezogenen Linie und einer Kennzeichnung mit der entsprechenden Flurstücksnummer. Das Flurstück ist die kleinste Maß- oder Buchungseinheit des Liegenschaftskatasters und gilt als amtlicher Nachweis über das Eigentum an Grund und Boden.

Flurkarte

Quelle: Ongeo – Kleiner Ausschnitt einer Flurkarte.

Welche Bedeutung hat die Flurstücksnummer?

In jeder Gemarkung, die in der Regel der Gemeinde entspricht, befinden sich Flure, die jeweils einzelne Flurstücke enthalten. Um ein Flurstück im Liegenschaftskataster oder im Grundbuchauszug finden zu können, wird eine Flurstücksnummer vergeben, die eine eindeutige Zuordnung ermöglicht. Die Nummerierung erfolgt fortlaufend. Eine Flurstücksnummer besteht aus bis zu fünf Ziffern. Vor allem ältere Flurstücke können auch eine Kombination aus Zähler und Nenner (z. B. 103/2) oder aus Ziffern und Buchstaben (z. B. 103a) enthalten.

Wie und wo kann ich mein Flurstück finden?

Wenn Sie einfach nur Interesse haben, Ihr Flurstück auf der Katasterkarte anzusehen, besteht mittlerweile die Möglichkeit im Internet auf entsprechende Daten zuzugreifen. Diese sogenannten Geodaten wurden in Datenbanken, den Geoportalen, gesammelt und sind online verfügbar. Die amtliche Datenbank der Katasterämter wird unter der Bezeichnung ALKIS (Amtliches Liegenschaftskatastersystem) geführt und steht für Flurstücke aller Bundesländer zur Verfügung.

Unser Tipp:
Die Verwendung von Geoportalen und dem ALKIS ist für Sie kostenlos. Ein Flurkartenauszug für Immobiliengeschäfte und rechtliche Angelegenheiten bezüglich des Flurstücks müssen kostenpflichtig beim Liegenschaftskataster bestellt werden.

Was ist der Unterschied zwischen Flur und Flurstück?

Als Flur bezeichnete man in vergangenen Jahrhunderten die Landschaft, irgendwann nur noch das Gelände außerhalb der Wälder. Später wurde zur eindeutigen Abgrenzung der landwirtschaftlich genutzten Flächen jedem Bauern ein Flurstück zugeordnet, welches auch Flur genannt wurde. In der heutigen amtlichen Katastersprache ist eine Flur die Zusammenfassung einzelner Flurstücke. In einer Gemarkung können dabei mehrere Flure bestehen. Diese Aufteilung in Flurstücke, Flure und Gemarkungen dient der besseren Übersicht und leichteren Zuordnung zwischen Kataster und Grundbuch.

Wie kann ein Flurstück dem Grundbuch zugeordnet werden?

Die amtliche Flurkarte beschreibt die Lage und Beschaffenheit der Flurstücke. Durch die Vergabe der Flurstücksnummer und die eindeutige Zuordnung zur Flur und der Gemarkung kann das Flurstück im Grundbuch wiedergefunden werden. In der Abteilung I werden genau diese Lagebezeichnungen aufgeführt, z. B. Gemarkung Böhmenkirch, Flur 2, Flurstück 103/2, die auch auf der Flurkarte enthalten sind.

Ist ein Flurstück ein Grundstück?

Das Flurstück ist, wie bereits erklärt wurde, die kleinste Buchungseinheit im Katasterwesen. Das Grundstück entspricht einer höheren Buchungseinheit und kann demzufolge aus mehreren Flurstücken bestehen. Die Grenzen des Grundstücks werden durch die äußeren Grenzen der Flurstücke festgelegt. Diese eindeutige Abgrenzung ist auf der amtlichen Flurkarte abgebildet. Der umgekehrte Fall, nämlich dass ein Flurstück mehrere Grundstücke bildet, ist nicht existent.

Unser Tipp:
Jedes Flurstück hat einen eingetragenen Eigentümer oder eine Eigentümergemeinschaft, z. B. ein Ehepaar. Liegen mehrere Flurstücke desselben Inhabers nebeneinander, werden sie in der Regel zu einem Grundstück zusammengefasst.

Können mehrere Flurstücke zu einem Flurstück zusammengefasst werden?

Müssen die Grenzen Ihrer Flurstücke, unabhängig aus welchen Gründen, vermessen werden, kommen einige Kosten auf Sie zu. Deshalb ist es durchaus ratsam, mehrere Flurstücke zu einem Flurstück zusammenfassen zu lassen. Dies wird als Flurstücksverschmelzung bezeichnet, die allerdings nur im Liegenschaftskataster der Vermessungsbehörde stattfindet und keine Änderung des Grundbuchs nach sich zieht.

Unser Tipp:
Die Vereinigung von Grundstücken erfolgt sowohl im Grundbuch als auch im Liegenschaftskataster.

Wie wird die Flurstücksverschmelzung dokumentiert?

Um eine Zusammenlegung von Flurstücken amtlich dokumentieren zu können, wird durch die örtliche Vermessungsbehörde eine Neuvermessung der Außengrenzen vorgenommen. Auf dieser Grundlage erfolgt die Veränderung der Liegenschaftskarte, um die neue Grenze amtlich korrekt belegen zu können.

Unser Tipp:
Erkundigen Sie sich vor der Flurstücksverschmelzung über die Höhe der Kosten für die Vermessung. Sie ist an verschiedene Faktoren gebunden, die sich in den einzelnen Bundesländern unterscheiden. Das zuständige Vermessungsamt gibt darüber Auskunft.

Lesen Sie jetzt auch:

Grundstück verkaufen
So wird der Grundstücksverkauf zum Erfolg!

Grundstückspreise
Wie hoch sind die aktuellen Grundstückspreise?

Erbbaurecht
Was ist das & was kostet ein Grundstück mit Erbbaurecht?

Baulastenverzeichnis
Was ist ein Baulastenverzeichnis & wann sollten Sie Einsicht nehmen?

Immobilienwertrechner
Was ist meine Immobilie aktuell wert?

Bildquellen: © experten-beraten24.de | © pexels – Maël BALLAND