Wie viel kostet eine Immobilienbewertung?

Bevor Sie eine Immobilienbewertung in Auftrag geben, sollten Sie wissen, welche Form des Gutachtens die richtige Variante für Sie ist, denn davon hängen auch die Kosten ab. Der Preis für ein Vollgutachten kann zwischen 1000 und 2500 Euro liegen, wohingegen Sie ein Kurzgutachten bereits ab 100 Euro bekommen können. Verschiedene Online-Bewertungen sind zumeist kostenlos, jedoch nur bedingt empfehlenswert. Lesen Sie gern weiter, um die für Ihre Zwecke passende Immobilienbewertung auswählen zu können.

Jetzt Immobilienbewertung kostenlos anfordern!

Jetzt Bewertung anfordern

Autor: Marc Seiberth   –   Aktualisiert: 26

Startseite>Immobilienwissen>Wie viel kostet eine Immobilienbewertung?

Was versteht man unter einer Immobilienbewertung?

Die Immobilienbewertung bezeichnet die Ermittlung des Wertes eines Grundstücks und/oder einer Gebäudeeinheit (z. B. Haus, Wohnung, Lagerhalle). Dabei wird der Immobilienwert mithilfe verschiedener Wertermittlungsverfahren bestimmt. Der so berechnete Wert wird auch als Verkehrswert oder Marktwert bezeichnet und entspricht der Höhe des zu einem bestimmten Zeitpunkt erzielten Verkaufspreises.

Kostenfrei

Unverbindlich

Von echten Experten

Kostenfrei
Unverbindlich
Von echten Experten

Erfahrungen & Bewertungen zu experten-beraten24

Wozu benötige ich eine Immobilienbewertung?

Es gibt vielfältige Anlässe, die eine Bewertung Ihrer Immobilie notwendig machen. Zum einen ist die Wertermittlung zum Verkauf der Immobilie unerlässlich. Zum anderen ist auch bei einer Erbschaft oder Schenkung, bei der Abwicklung einer Scheidung, der Regelung weiterer rechtlicher Angelegenheiten (z. B. Zwangsversteigerung) oder der Anfrage über einen Kredit bei Ihrer Bank, der Wert der Immobilie ein wichtiges Kriterium. Nicht zuletzt ist man einfach von Zeit zu Zeit neugierig, ob das Objekt im Laufe der Zeit an Wert gewonnen hat. Für diese verschiedenen Gründe können zweckbezogene Immobilienbewertungen vorgenommen werden.

Welche verschiedenen Gutachten gibt es bei der Immobilienbewertung?

Wenn Sie sich die genannten Anlässe zur Bewertung einer Immobilie vor Augen führen, können Sie sich leicht vorstellen, dass nicht immer ein umfangreiches Vollgutachten notwendig wird. Aus reinem Interesse an der Wertsteigerung genügt Ihnen wahrscheinlich eine online angebotene anonyme Immobilienbewertung. Für einen Verkauf würden wir das Kurzgutachten empfehlen, bei dem ein Immobilienexperte eine Besichtigung des Objekts durchführt und alle relevanten Faktoren und Besonderheiten in die Wertermittlung einfließen lassen würde. Alle Angelegenheiten, die sich nur vor Gericht klären lassen, erfordern ein Vollgutachten, das nur ein zertifizierter Gutachter ausstellen darf.

Gibt es auch Unterschiede bei den Kosten der Immobilienbewertung?

So wie es verschieden umfangreiche Gutachten gibt, so stehen natürlich auch unterschiedliche Kosten ins Haus. Ein professionelles Gutachten kann in der Regel nicht kostenlos angeboten werden, wie es bei einem Online-Immobilienwertrechner der Fall ist. Diese im Internet erhältlichen „Gutachten“ beruhen auf wenigen Informationen und kommen daher über einen Schätzwert nicht hinaus.
Bestellen Sie bei einem Experten ein Kurzgutachten, zahlen Sie dafür zwischen 100 und 500 Euro. Sobald Sie ein Vollgutachten benötigen, wird es teurer. Hier sollten Sie zwischen 1000 und 2500 Euro einkalkulieren.

Was kann ich für die Kosten beim Kurzgutachten erwarten?

Das Kurzgutachten wird unter Berücksichtigung aller relevanten Aspekte Ihrer Immobilie erstellt, die bei einer Vor-Ort-Begehung zusammengetragen wurden. Die wichtigsten Informationen werden dazu im Gutachten beschrieben. Während die Bewertung der Immobilie bei einem Online-Immobilienwertrechner eine Schätzung darstellt, können Sie beim Kurzgutachten eine akkurate Bewertung erwarten, die dem ermittelten Wert eines Vollgutachtens gleicht. Sie erhalten das Kurzgutachten mit einem Umfang von etwa 3 – 5 A4-Seiten.

Was kann ich für die Kosten beim Vollgutachten erwarten?

Dieses sehr ausführliche und umfangreiche Gutachten muss alle Details der zu bewertenden Immobilie enthalten, damit es im Ernstfall auch zur Klärung rechtlicher Angelegenheiten vor Gericht herangezogen werden kann. Die eigentliche Bewertung erfolgt auf ähnlicher Basis wie beim Kurzgutachten. Allerdings werden die immobilienrelevanten Aspekte und Besonderheiten ausführlicher durch den Gutachter dokumentiert. Der Umfang des Vollgutachtens kann dabei ca. 20 – 30 Seiten umfassen. Es ist damit möglich, die präzise Immobilienbewertung Schritt für Schritt nachzuvollziehen.

Kann ich die Kosten für eine Immobilienbewertung einsparen?

Wie Sie bereits lesen konnten, sind Gutachten mit einer Besichtigung vor Ort empfehlenswerter als reine Online-Bewertungen. Benötigen Sie die Immobilienbewertung, um einen Verkauf vorzubereiten, so sollten Sie unverbindlich einen Termin bei einem regionalen Makler vereinbaren. In manchen Fällen sind die Bewertung und ein Gutachten in einem Paketpreis enthalten oder werden sogar kostenlos angeboten, wenn der Makler Ihnen beim Verkauf der Immobilie unter die Arme greifen darf.

Gerne empfehlen wir Ihnen 100% kostenlos & unverbindlich einen passenden regionalen Immobilienmakler für Ihre Immobilienbewertung!

Jetzt Bewertung anfordern!